Tobias Nillies

Vorsitzender des Gemeindeverbandes, Fraktionsvorsitzender, Ratsmitglied
Wahlbezirk 10
Oestinghausen-Mitte

geb. 19. November 1977
Versicherungskaufmann
verheiratet, drei Kinder

Im Rat der Gemeinde Lippetal seit Oktober 2009.

Fraktionsvorsitzender

Ausschüsse und Gremien

  • Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss
  • Mitglied im Gemeindeentwicklungsausschuss
  • Mitglied im Ausschuss für Schulen und Kindergärten / Sprecher der CDU Fraktion
  • Mitglied in der Gesellschafterversammlung der Lippetaler Gemeindebetriebsgesellschaft mbH
  • Mitglied im Aufsichtsrat Industriegebiet Westfalen GmbH

Ehrenamtliche Tätigkeiten und Interessen

  • Vorsitzender des CDU Gemeindeverbandes
  • Schatzmeister CDU Kreisverband Soest
  • Kassierer Schützenbruderschaft St. Hubertus Oestinghausen, Krewinkel-Wiltrop, Niederbauer e.V.
  • Mitglied im Aufsichtsrat des Caritasverband für den Kreis Soest e.V.
  • Sänger im MGV Oestinghausen und Pfadfinder

Kommunalpolitische Ziele

  • Erhalt und Weiterentwicklung der öffentlichen Einrichtungen und Anlagen, insbesondere Kindergärten und Schulen. Die öffentlichen Einrichtungen sind das Aushängeschild der Gemeinde Lippetal und ein wichtiges Kriterium für junge Familien sich in der Gemeinde niederzulassen.
  • Umwelt und Klimapolitik auf kommunaler Ebene
  • Rechtzeitig auf die Herausforderungen des Demographischen Wandels reagieren und Sicherheit für ältere Mitbürger schaffen.
  • Lückenschluss der A445 und A2 zwecks Entlastung auf der B475 in den Orten Hultrop und Oestinghausen.
  • Förderung der Vereine, insbesondere Vereine mit Jugendarbeit. Denn viele Lippetaler Vereine unterstützen die Gemeinde in Ihren Aufgaben.

Meine Partei ist wichtig für den Ort, weil die CDU sich als die kommunale Partei in Lippetal versteht. Durch die vorausschauende Politik der letzten 50 Jahre hat sich die Gemeinde - auch durch die stabilen Verhältnisse - positiv entwickelt. Durch die Sachpolitik und das offene Ohr hat die CDU hierzu beigetragen.

Das Wichtigste für meinen Wahlbezirk ist der Erhalt der Einkaufsmöglichkeiten, die Zukunftssicherung des Grundschulstandortes, der Betreuung und der Kindertagesstätte, Schaffung von bezahlbaren Baugrundstücken für junge Familien, Umwelt- und Klimafragen gemeinsam vor Ort angehen sowie der Lückenschluss zwischen der A445 und A2.